Jugendsozialarbeit an der Martinschule

Was ist JaS?

externer Link: Zentrum Bayern Familie und Soziales -- Bayerisches Landesjugendamt

Jugendsozialarbeit an Schulen bildet die Schnittstelle zwischen Schule und Jugendhilfe.
Sie unterstützt Schülerinnen und Schüler frühzeitig bei schulischen, persönlichen und familiären Problemen.
Durch präventive Angebote stärkt und fördert sie Kinder und Jugendliche. Sie steht Lehrkräften und Eltern beratend und helfend zur Seite.
Jugendsozialarbeit ist Bestandteil der Lern– und Lebenswelt Schule und bietet so ganzheitliche, unkomplizierte und direkte Hilfe.
Die Jugendsozialarbeit richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Martinschule, an Lehrkräfte und an Eltern und Erziehende.

Was leistet JaS?

ZUSAMMENARBEIT mit Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrkräften und allen an der Erziehung Beteiligten

PRÄVENTION durch Arbeit mit Gruppen, Klassen und Einzelnen, durch offene Angebote und Krisenintervention

UNTERSTÜTZUNG bei Lernschwierigkeiten, bei Verhaltensauffälligkeiten, bei Konflikten und bei der beruflichen Orientierung

BERATUNG in sozialen, familiären und schulischen Konfliktsituationen

KOOPERATION innerhalb und außerhalb der Schule

VERMITTLUNG UND BEGLEITUNG zu anderen Einrichtungen und Institutionen

MITWIRKEN
am Schulleben und an der Schulentwicklung

Welche Arbeitsprinzipien liegen JaS zu Grunde?

  • An der Lebenswelt der Familien orientiert
  • Nachhaltigkeit und Kontinuität
  • Zur Verschwiegenheit verpflichtet
  • Schnell und problemlos erreichbar
  • Für Hilfesuchende freiwillig
  • Helfend, unterstützend und begleitend für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte
  • Im Sinne und zum Schutz der Schülerinnen und Schüler
  • Vernetzung und Kooperation suchend
  • An Ressourcen und Lösungen interessiert