Sie befinden sich hier:Start > Unsere Angebote > Inklusion > msH

Die mobile sonderpädagogische Hilfe im Kindergarten

msh1

Unser Anliegen:

Wir verstehen uns als präventives, unterstützendes  und möglichst zeitlich begrenztes Angebot, um Kinder in ihrer Entwicklung zu stabilisieren.
Im Gespräch können Möglichkeiten und Förderangebote für die Kindertagesstättenzeit und die Schullaufbahn überlegt werden, die der jeweiligen kindlichen Entwicklung am besten entsprechen.
In Kooperation mit den Kindertagesstätten wollen wir Hilfestellung bei der Schulentscheidung von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf geben.
Wenn irgendwie möglich, werden
inklusive Angebote immer bevorzugt.
Gerne unterstützen wir Sie bei der Diagnostik und Beratung der Eltern.
Wir wünschen uns, dass gemeinsam für jedes einzelne Kind der optimale Weg gefunden wird – immer in enger Zusammenarbeit mit den Eltern.
Die individuelle Beratung und Diagnostik erfolgt nur mit dem Einverständnis der Eltern, Datenschutzbestimmungen werden selbstverständlich beachtet.


Unser MSH-Team

msh2

Für die Schulanmeldung

Für die Begleitung und Förderung
während der Kindergartenzeit:

Gabriele Zehendner
Studienrätin im Förderschuldienst
Tel: 0174 1584159
g.zehendner@martinschule-augsburg.de

Eva Vetter
Erzieherin, Heilpädagogin, SI-Pädagogin
Tel: 0176 36131412
 e.vetter@martinschule-augsburg.de

 

 

Aufnahmeverfahren bei Schulanfängern

Grundsatz:
Die Eltern wählen die Schule aus.

Welche Wahlmöglichkeiten haben die Eltern?
1.    Sprengelgrundschule oder
2.    Sonderpädagogisches Förderzentrum

Wie läuft die Anmeldung ab?
1.    Anmeldung an einer der Schulen
2.    Diagnostik durch das Förderzentrum
3.    Elternentscheidung nach einem Beratungsgespräch

Wichtig:
Diagnostik entspricht keiner Anmeldung oder Aufnahme am SFZ

Unser Angebot an die Regelschule

  • Mobiler Sonderpädagogischer Dienst
  • MSD-Mitarbeiter unterstützen die Sprengelschulen
  • Martinschule als Inklusionspartnerschule
  • Werner-Egk-Schule als Inklusionsprofilschule:
  • Mit Unterstützung von Sonderpädagogen wird nach klassenübergreifendem integrativen Konzept unterrichtet.

Unser Angebot für die Kindertagesstätten

Umfassende Förderdiagnostik durch

  • Beobachtung in der Gruppe
  • entwicklungsdiagnostische Erhebungen
  • Gespräche mit Eltern und Erzieherinnen
  • intensiven Kontakt mit dem Kind

Ausführliche Beratung durch

  • Besprechung des ermittelten Förderbedarfs mit Eltern und Erziehern
  • Aufzeigen geeigneter Interventionsmaßnahmen
  • Vermittlung von Kontakten zu entsprechenden Fachdiensten
  • Entwicklung geeigneter Fördermaß-nahmen sowie deren Durchführung bei
  • Beeinträchtigung der Wahrnehmung, Motorik und Sprache
  • Auffälligkeiten im Sozial- und Arbeitsverhalten
  • Schwierigkeiten mit Aufmerksamkeit und Konzentration
  • Problemen mit der Merkfähigkeit

Unser Angebot an der Martinschule

Sonderpädagogische Diagnose- und Förderklassen

  • Wir unterstützen Kinder mit Förderbedarf im Bereich „Lernen“ und im Bereich „Sozial-emotionale Entwicklung“.
  • In den Diagnose- und Förderklassen werden  die Grundschullerninhalte der ersten zwei Jahre auf drei Schuljahre verteilt.
  • Individuelle Diagnostik, Förderung in kleinen Gruppen, Erfolgserlebnisse  und  ein wertschätzender Umgang miteinander sind uns wichtig.
  • Ein Wechsel an die Grundschule ist jederzeit möglich.