Sie befinden sich hier:Start > Wir über uns > Schulprofil > Medienbildung > Medienscouts

Wir Medienscouts stellen uns vor:

Medienscouts

 

 

Warum bin ich bei den Scouts?

Weil ich mehr über Gaming, das Handy und den PC wissen möchte. (T., I.)

Ich spiele in meiner Freizeit Fortnite und interessiere mich für Gaming. (M.)

Ich bin bei den Medienscouts, weil immer wieder neue Themen besprochen werden. Außerdem kann ich nach der Ausbildung anderen weiterhelfen. (G.)

Weil ich mehr wissen will über das Thema "Medien" und gerne Neues dazulernen will. (S.)

Weil es mir Spaß macht und interessant ist. Ich möchte mehr über den Umgang mit dem Internet lernen. (S., A.)

Ich möchte mehr über Cybermobbing, den Umgang mit dem Handy und dem Internet wissen. (J.)

 

Die AG Medienscouts an der Martinschule

Planung des ersten Schuljahres 2017/2018

Timeline des Projekts Medienscouts an der Martinschule

Auf der Suche nach weiteren Ideen, wie wir unsere Schülerinnen und Schüler der Mittelschulklassen in die Medienbildung der Schule (eigen)verantwortlich einbeziehen können, kam die Medienpädagogin Anna Vahl vom Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Augsburg im Schuljahr 2016/2017 auf Katja Riegg, unsere JaS-Pädagogin zu und fragte, ob wir Teil des Projektes Medienscouts werden wollten. Dieses Projekt läuft seit einigen Jahren sehr erfolgreich an mehereren Gymnasien und Realschulen in der Stadt.

Frau Riegg gewann Frau Marion Kienle, die IKT-Lehrerin der Schule für das Projekt und so wurde vereinbart, im Schuljahr 2017/2018 zu starten. Gemeinsam mit Anna Vahl wurde geplant und schließlich begonnen.

Die Ausbildung der Medienscouts

Die Ausbildung zu Medienscouts

Die Ausbildung der Medienscouts gliedert sich in zwei Teile, bevor die Jugendlichen sich dann an die Arbeit machen.

Im ersten Teil, der nach den Herbstferien 2017 begann und sich bis Anfang März 2018 erstreckte, bildeten sich die Schülerinnen und Schüler fort. Dies geschah zu verschiedenen Themen (z. B. Fakenews, Cybermobbing, Datenschutz, Kriminalität, Medienrecht, ...) jeweils in 3 Schritten.

  1. Eine kleine Abordnung der Arbeitsgruppe besuchte zuerst ein Seminar, zu dem alle teilnehmenden Schulen ihre (zukünftigen) Medienscouts entsandten. Auf diese Weise lernten unsere Scouts verschiedene Gymnasien in der Stadt kennen und konnten Hemmungen im Umgang mit den anderen Schülern abbauen, weil sie sich auf Augenhöhe begegnen konnten.
  2. Das Seminarthema wurde dann in der folgenden AG-Stunde noch einmal aufgegriffen. Die Schüler/innen, die am Seminar teilgenommen hatten, konnten das Gelernte einbringen. Diese Einheit wurde - wie das Seminar auch - von Frau Anne Vahl gestaltet.
  3. Zur Vertiefung trafen sich unsere Medienscouts dann in der Folgewoche nocheinmal und recherchierten u. a. im Internet, um noch offene oder weitergehende Fragen zu klären und sich sicher zu sein, das Thema wirklich verstanden zu haben.

Nach dieser Grundausbildung spezialisierten sich die Jugendlichen zwischen Ostern und Pfingsten zu Themen, die ihnen individuell wichtig sind.

Die Aufgaben der Medienscouts

Aufgabenfelder der Medienscouts

Nach ihrer Ausbildung sind die Medienscouts fit in vielen Themen rund um die digitalen Medien. Dieses Wissen geben sie im Rahmen eines Projekttages an die 5. Klassen weiter. Außerdem stehen sie für Fragen ihrer Mitschüler/innen und auch der Lehrer/innen zur Verfügung, z. B. in Sprechstunden.

Wie geht es weiter mit den Medienscouts?

Das AG-Angebot richtet sich auch in den nächsten Schuljahren vorrangig an interessierte Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen. Wir gehen davon aus, dass die Jugendlichen des/der vorausgegangenen Schuljahrs, in dem sie ihre Ausbildung erhalten haben, neben ihrer Arbeit als Medienscouts neu hinzukommende Mitschüler/innen in der Ausbildung unterstützen.

Auf diese Weise sind unter den Medienscouts immer ein paar Erfahrene und einige Lernende, die miteinander und voneinander lernen und zu einem guten Zusammenhalt in der Oberstufe der Martinschule beitragen.