Sie befinden sich hier:Start > Schulleben > Archiv > Archiv 2011/2012 > Berlin 2012

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

Reichstagsgebäude in Berlin

Vom 29. April bis zum 4. Mai 2012 machte die Klasse, damals noch als 8a, Berlin unsicher! Um 22.15 Uhr am Sonntag Abend trafen wir uns am Hauptbahnhof. Abfahrt war um viertel vor elf mit dem Nachtzug. Nach einer unruhigen und kurzen Nacht - wir waren ziemlich aufgeregt und mussten uns lange unterhalten - kamen wir am nächsten Morgen recht müde in Berlin an.

Montag, 30. April 2012

unsere Unterkunft

Heute früh kamen wir um ca. halb 8 Uhr in Berlin an. Mit der S-Bahn und dem Bus sind wir bis zur Tunnelstraße zu unserem Haus gefahren.
Erst haben wir an der Spree gefrühstückt und uns am Spielplatz ausgetobt. Nach einer Besprechung, wer einkaufen geht, machte sich die Einkaufsgruppe auf den Weg. Die anderen haben solange Volleyball gespielt, bevor sie die Zimmer beziehen konnten.
Zum Mittagessen gab es leckere Nudeln mit Tomatensoße und Salat. Vor der Mittagsruhe wurden die Dienste festgelegt und eingeteilt.
Um halb 3 trafen wir uns wieder und haben uns gegenseitig Berliner Sehenswürdigkeiten vorgestellt. Danach sind wir in die Stadt gefahren und haben sie uns bei einer Fahrt mit dem Bus 100 vom Alexanderplatz bis zum Bahnhof Zoo angesehen. Dort sind wir umgestiegen und sind mit dem Bus 200 zum Potsdamer Platz gefahren. Da haben wir auch ein Stückchen Berliner Mauer gesehen.
Nach einem kurzen Bummel in den Arkaden, sind wir endlich nach Hause gefahren und durften duschen. Jetzt sind wir furchtbar müde und freuen uns auf die Ruhe.

Montag, 30.4.2012

Dienstag, 1. Mai 2012

Topografie des Terrors

Nach dem Frühstück sind wir zur Gedenkstätte „Topografie des Terrors“ gefahren.
Ein Mann hat uns dort über Hitler und seine Helfer erzählt und Bilder gezeigt. Das Museum ist ein Andenken an die Menschen, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt wurden, zum Beispiel Juden, Sinti und Roma.
Danach haben wir Pause in einem Park, dem sogenannten Tiergarten, gemacht.
Dann waren wir auf dem Mai-Fest am Brandenburger Tor. Dort hat eine fette Band gespielt.
Anschließend wollten wir zum Tretboot-Fahren auf der Spree gehen. Wir mussten ganz weit laufen. Um den Rückweg zu sparen, sind wir auf die andere Seite des Flusses zu unserem Haus gefahren.  Herr Fürhofer musste zum Schluss das Tretboot alleine zurück fahren.
Nach einen kurzen Abendessen sind wir ins Kino gegangen.
Wir sind erst ganz spät nach Hause gekommen. Die Filme haben uns gut gefallen!

Dienstag, 1.5.2012

Mittwoch, 2. Mai 2012

der Deutsche Bundestag im Reichtagsgebäude

Um halb 8 sind wir aufgestanden, um 8 Uhr gab es dann Frühstück. Wir sind danach mit der Linie 104 und der U-Bahn zum Brandenburger Tor gefahren und von dort zum Deutschen Bundestag im Reichstagsgebäude gelaufen. Es gab viele Sicherheitskontrollen, z. B. mussten wir unser Gepäck und die Hosentaschen durchsuchen lassen. Wir haben um 11.00 einen Termin gehabt. Da hat uns Frau Sonne etwas über den Architekten, die Glaskuppel und die Abgeordneten erzählt.
Wir sind dann die Glaskuppel hinaufgegangen. Es war viel los. Wir haben einige Fotos geschossen. Die Aussicht war gut: wir konnten viele Sehenswürdigkeiten sehen, etwa das Brandenburger Tor, den Fernsehturm, die Waschmaschine (das Bundeskanzleramt) und die Siegessäule.
Das Mittagessen gab es für uns in der Kantine des Paul-Löbe-Hauses. Dort arbeiten die Abgeordneten. Danach sind wir in den Park gelaufen und haben eine Pause gemacht.
Um 15 Uhr sind wir in Gruppen gegangen:

  • Im Pergamon-Museum gab es Skulpturen und alte originale Mauerteile zu besichtigen. Außerdem haben wir ein 360-Grad-Panorama von einer alten griechischen Stadt angesehen. Es wirkte dreidimensional.
  • Im Wachsfirguren-Museum waren wichtige Menschen wie Politiker (z. B. Adolf Hitler, Angela Merkel, Barack Obama), Popstars (Michael Jackson, Rihanna, Beoncee, ...), Schauspieler (Will Smith, Silvester Stalone,...) und Sportler (Oliver Kahn, Christiano Ronaldo, Dirk Nowitzki, ...) als Figuren aufgestellt. Wir haben viele Fotos mit ihnen gemacht.
  • Im Aquarium des Zoos konnten viele Fische, Schlangen und Insekten betrachtet werden. Alles war toll. Besonders gut haben den Mädchen die Haifische, Kugelfische und Quallen gefallen.

Dann hatten wir Gelegenheit, den berühmten Kudamm entlang zu bummeln. Am Abend, bevor wir wieder zum Haus fuhren, gab es Döner Kebap für alle. Dabei haben wir zwei Lamborghinis und einen Aston Martin gesehen. Die waren ziemlich cool.

Mittwoch, 2.5.2012

Donnerstag, 3. Mai 2012

Mauergedenkstätte Bernauer Straße

Wir haben zusammen gefrühstückt und danach die Zimmer aufgeräumt. Außerdem haben wir unsere Schwimmsachen gepackt.
Dann sind wir zur Mauergedenkstätte an der Bernauer Straße gefahren. Dort haben wir zuerst  einen Film über die Mauer angeschaut. Danach haben wir uns in 3 Gruppen aufgeteilt und die Reste der Grenzanlage besichtigt. Zum Schluss sind wir auf einen Aussichtsturm gestiegen.
Mittags sind wir nach Kreuzberg gefahren. Diesen Stadtteil fanden wir hässlich. Aber sie haben ein gutes Schwimmbad. Da sind wir drei Stunden geblieben. Das Schwimmen hat uns Spaß gemacht.
Danach sind wir nach hause gefahren und haben gechillt.
Dann haben wir zusammen zu Abend gegessen und unsere Dienste erledigt.
Wir haben zusammen gespielt.

Donnerstag, 3.5.2012

Freitag, 4. Mai 2012

Berliner Fernsehturm

Nach dem Frühstück haben wir das Haus auf- und ausgeräumt. Dann sind wir noch ein letztes Mal in den Park neben dem Haus gegangen und haben gemeinsam Volleyball gespielt, während der Hausmeister unsere Unterkunft kontrolliert hat. Wir haben sogar ein Lob bekommen, weil wir so gut sauber gemacht hatten!

Bei einer Abschlussrunde machten wir uns noch einmal Gedanken, was uns besonders gut in Berlin gefallen hat. Dann sind wir aufgebrochen. Am Alexanderplatz stigen wir aus, um uns Berlin ein letztes Mal auf dieser Reise anzuschauen - von oben! Mit dem Aufzug fuhren wir auf den Fernsehturm. Von dort hat man in über 200 m Höhe einen tollen Überblick. Fast alle Sehenswürdigkeiten, die wir in den Tagen vorher besucht hatten, konnten wir von hier noch einmal sehen.

Danach war es Zeit, die Heimreise anzutreten. Der ICE nahm uns vom Bahnhof Südkreuz aus mit. Wir stiegen in Nürnberg um und waren um kurz vor 9 Uhr abends wieder in Augsburg. Eine schöne Klassenfahrt war nun zu Ende!

Freitag, 4.5.2012